Die Medienwerkstatt von Vincentino setzt gemeinsam mit der Antonio Amadeu Stiftung ein BLOG-Projekt zum Thema Antisemitismus mit einer 10. Klasse des Albrecht-Dürer-Gymnasiums (ADO) über ein Halbjahr um.

Für Vincentino sind Ulla Giesler, organisatorisch, und Matthias Schellenberger, federführend als Mediendozent dabei. Miki Hermer, Referentin für Antisemitismus und Stephanie Ecks bringen den Content aus der Amadeau Antonio Stiftung ein. Adrian Moresmau ist als Politiklehrer der Oberschule dabei. 

Im unserem Workshop beschäftigten sich die Schüler*innen in Neukölln im Herbst mit den Biographien von Inge Deutschkron, Helene Nathan, Heinz Galinski und Issak Behar. Die Ergebnisse des Projektes über Antisemitismus werden im Verlauf der Workshops auf dem Blog www.ado-journal.de veröffentlicht, den die Medienwerkstatt des Vincentino e.V. in Zusammenarbeit mit der ADO betreibt.

Antisemitismus hat eine lange Geschichte und gehört bis heute zu den größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Das Ziel der Amadeu Antonio Stiftung (www.amadeu-antonio-stiftung.de) und von Vincentino ist die Stärkung einer demokratischen Zivilgesellschaft, die sich konsequent gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus wendet.

Vielen Dank an alle Teilnehmer*innen für die Zusammenarbeit.

 

Siehe weiter unten:

Eine kurze Videodoku von MASCH über das Planspiel „Die Welt am Abgrund“, das wir am 15. September 2020 bei unserer Exkursion zum „Haus der Statistik“ am Alexanderplatz durchgeführt haben. Das Planspiel wurde als Teil des Projektes „No World Order“ von der Amadeu Antonio Stiftung (AAS) im Jahr 2015 ins Leben gerufen, um über die Gefahren aufzuklären, die von Verschwörungsideologien ausgehen und Gegenstrategien aufzuzeigen -> //www.amadeu-antonio-stiftung.de/projekte/no-world-order/

Videos

Videodoku von MASCH zum Planspiel „Die Welt am Abgrund“, Exkursion 15. 9. 20 zum Haus der Statistik

Projekte