Recycling und Drums geben den Takt vor, Adolf Reichwein Schule / Bötzow-Schule 2021/22

 

Recycling & Drums geben den Takt vor - Eine Programmreihe mit Unterstützung des Bundesprogramm "Kultur macht stark" im Programm "Musik für alle"

Medienwerkstattprojekte im Schuljahr 2019/20

Im Schuljahr 2019/ 20 setzte Matthias Schellenberger an der Adolf-Reichwein-Schule folgende Projekte für Vincentino um, mit:

Schüler*innen der Klasse 8a (10 Schüler*innnen)  - Thema: Foto- und Videoreportage mit über die „Gedenkstätte Berliner Mauer“ 

Schüler*innen der Klasse 7a (10 Schüler*innnen) - Thema: Selfies / Apps für Fotonachbearbeitung

Schüler*innen der Klasse 6 (10 Schüler*innnen)  - Themen:  Eigene Melodien mit der Musikbox, Geräuscheschnipsel (Umgang mit der Videoschnittapp „KineMaster), Robotik & Elektronik

DIY Maskenbau im Corona-Sommer 2020

Nach der intensiven Zeit im Home-Office und beim Home-Schooling durften, MASCH und usnere FSJlerin Luise, nun wieder -  unter bestimmten Maßnahmen - in die Adolf-Reichwein-Schule und die Bötzow-Grundschule und in den Ferien im Haus der Statistik mit den Kids DIY Masken bauen.

Wenn auch nicht mit ganzen Klassen, sondern mit zahlreichen Freiwilligen, haben wir das neue Projekt gestartet: Erst noch von zu Hause aus, jetzt in den Schulen, in den Ferien im Haus der Statistik bauten sie mit MASCH und Luise Masken.

Kinderrechte - Trickfilmprojekt einer Schulklasse der Adolf-Reichwein-Schule

 Zu Beginn unseres Stop-Motion Kurzfilmprojektes mit Schüler*innen der Klasse 6 der Adolf-Reichwein-Schule beschäftigten wir uns mit "Mobbing und Ausgrenzung" und kamen darüber schließlich zum eigentlichen Thema der Kinderrechte. In Gruppenarbeit entwickelten wir die Ideen und Texte als Vorbereitung für unserer Trickfilme und "Playmobil" Darsteller. Danach nahmen wir die Texte auf und erstellten aus dem Tonmaterial kleine Hörspiele. Die Figuren wurden schließlich mit Smartphones und einer Trickfilm-App auf unseren selbst gebauten Trickfilmbühnen animiert.

RAP-AG Adolf-Reichwein-Schule mit Sinaya Sanchis

Sinaya Sanchis ist Dozentin der RAP-AG an der Adolf-Reichwein-Schule im Schuljahr 2014/15. Sie erläutet: "Man kann in den aufgenommen Songs gut heraushören, dass die Teilnehmer*innen in den Texten ihre sprachlichen Kompetenzen verbesserten und es für sie schon sehr herausfordernd war, bestimmte Worte auszusprechen."

Stopptrick: Schnipselfilme (ARS, 2017)

Wir haben in mehreren Stop-Motion Projekten mit Schüler*innen der Adolf-Reichwein-Schule in Berlin unterschiedliches Material aus Zeitschriften gesammelt und die entstandenen Schnipsel mit unseren selbst gebauten Trickfilmbühnen, Smartphones und der Stop-Motion App "PicPac" (Android) vor grünem Hintergrund animiert. Die Hintergrundvideos hat MASCH in Berlin und auf einer Reise an die Ostsee gedreht.

Orte des Erinnerns

Besuch des Denkmals "Orte des Erinnerns" im Bayerischen Viertel / Berlin-Schöneberg mit der Praxislerngruppe der ersten Gemeinschaftsschule Neukölln in Kooperation mit der Adolf-Reichwein-Schule.

Am 19. März 2013 besuchten wir das Denkmal "Orte des Erinnerns im Bayerischen Viertel, Ausgrenzung und Entrechtung, Vertreibung, Deportation und Ermordung von Berliner Juden
in den Jahren 1933 bis 1945", das die Künstler Renata Stih und Frieder Schnock im Jahr 1993 im Auftrag des Berliner Senats errichteten.

KURZFILME SELBST GESTALTET: Der Weihnachtsmann (ARS, 2017)

Im Rahmen des Deutsch- und Kunstunterrichts haben wir mit den Schüler*innen der Klasse 5 der Adolf-Reichwein-Schule in Berlin-Neukölln mit verschiedenen Medien an unseren Kurzfilmen gearbeitet. Zu Beginn des Projektes sammmelten wir in Gruppenarbeit die verschiedenen Ideen für die Geschichten, schrieben sie handschriftlich auf und übertrugen sie anschließend in den Computer.

KURZFILME SELBST GESTALTET: Der Junge ohne Namen (ARS, 2017)

Im Rahmen des Deutsch- und Kunstunterrichts haben wir mit den Schüler*innen der Klasse 5 der Adolf-Reichwein-Schule in Berlin-Neukölln mit verschiedenen Medien an unseren Kurzfilmen gearbeitet. Zu Beginn des Projektes sammmelten wir in Gruppenarbeit die verschiedenen Ideen für die Geschichten, schrieben sie handschriftlich auf und übertrugen sie anschließend in den Computer.

Sockenpuppenfilm: Die Praktikumsvorstellung (ARS, 2017)

Eine Sockenpuppengeschichte mit Schüler*innen der Klasse 9a der Adolf-Reichwein-Schule
in Berlin rund um das Thema "Praktikum": "Wie stelle ich mich (besser nicht) vor ...!"

Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit an die Schüler*innen und an Jan Farner (Klassenleitung)!
Vielen Dank an alle, die unsere Projekte unterstützen!


www.tui-stiftung.de

Seiten